Steckbrief
  wer:   Jannik Fleischmann

 

was :   Geburt
wann : 26.06.1999 um 5 41 Uhr
wie : Notsectio ( Kaiserschnitt) in der 26.SSW ( 25.+5)  
warum : Infektion in der Gebärmutter
wo : Klinik am Eichert in Göppingen
wie leicht : 1170 g
wie klein : 39 cm
Besonderheiten :  keine großen  Überlebenschancen
 

was

 

:  

 

Diagnose - heute

wer : ehemaliges FG 25+5. SSW 
  wie : Z. n. ANS IV.Grades,
Z. n. IVH IV. Grades mit periventrikulärer Leukomalazie bds. und posthämorrhagischem Hydrocephalus internus,
Z. n. Anlage eines ventriculo-peritonealem Shunt,
Microcephalie,
Spastische Tetraparese mit dystoner Komponente,

Opticusatrophie re/li. - schwere Sehschädigung, 
vermutlich < 10%

Behindertenausweis 100%, G,H
Besonderheiten LUSTIGSTES und  LEBENSFROHESTES BÄRCHEN, DAS ES GIBT *
( * wenn es nicht gerade schlafen soll )

 

Meilensteine

3. Tag Hirnblutung IV. Grades - niedrige Lebenschancen auf Minimum  gesunken
infolge dessen kommt es zum  Hydrocephalus
tägliche Lumbal-Punktionen des Hirnwassers
  30.7.99   OP zur Implantation des Rickham-Reservoirs unter der Kopfhaut im Olgahospital Stuttgart
18.8.99 Rückkehr nach Göppingen
  25.9.99   Entlassung - 9 Tage vor dem Geburtstermin mit 2980g
6.10.99 OP zur Implantation des Shunt - Ableitung des Hirnwassers vom Kopf in die Bauchhöhle
  Dez 99   Jannik beginnt wieder seine montägliche Stunde KG ( Bobath-Morales)
1.1.2000 Jannik sprengt die 6000g-Marke: 6070g
  4.2.00   4. Monat mit Blähungen, isst seinen 1. Brei ( Möhrchen)
28.3.00 erste Nacht mit Fläschchen ( HA2)
  16.4.00   schläft erstmalig durch - 6 Monate abendliches Gebrüll sind zu Ende !!!
18.4.00 Augenklinik Uni-Tübingen: Sehnnerven sind kaputt, Sehfähigkeit kann nicht bestimmt werden
  2.5.00   Beginn der Frühförderung seitens Seh-Schule "Nikolauspflege e.V" - 14-tägig
17.5.00 Beginn des "Schwimmkurses" - einmal wöchentlich
  25.5.00   Kernspintomografie - Kontrolle des Hirndruckes, Korrektur des Ventils
26.6.00 1. Geburtstag
  8.9.00   mein erstes Zähnchen, rechts unten
25.10.00 Kontrolle Augenklinik Tübingen - leichtes Schielen auf rechtem Auge
  27.10.00   mein Reha-Buggy ist nach 3 Monaten eingetroffen
25.12.00 Jannik dreht sich auf die Seite
  8.2.01   Beginn der osteopathischen Behandlung
26.3.01 Kernspin - Kontrolle Hirndruck
  13.4.01   Jannik dreht sich erstmalig auf den Bauch
8.5.01 Augenklinik Tübingen - Schielen ist weg, keine Sehfähigkeit bestimmbar
  24.5.01   eine Woche Urlaub - der Beginn einer großen Schaukelleidenschaft
31.5.01 Besuch bei Till Fischer in München - auch ein hirngeschädigtes Kind, welches mit der Doman-Therapie 5 Jahre erfolgreich therapiert wurde
  10.6.01   Anmeldung zur Psychomotorischen Ganzheitstherapie bei Frau Dr. Kannegießer-Leitner, startet im November 2001
11.6.01 Jannik bekommt seine Nancy-Hilton-Orthesen - genannt "Nancies"
  13.6.01   Jannik besucht seine Mami täglich, da diese zur Verhinderung der 2. Frühgeburt eine Antibiose erhält
25.6.01 Euthyrox und D-Fluorette als Dauermedikamente abgesetzt
  26.6.01   2. Geburtstag
28.6.01 Unterstützung der osteopathischen Therapie durch Homöopathie - Circuta Virosa als Entkrampfungsmittel
  9.8.01   nach 3 Monaten Bluterguss ist der erste Backenzahn durch